Berliner Mundart

BERLiNER MUNDART

berlinern

berlinisch

berliner Jargon

Berliner Schauze

"Die Berliner tragen ihr Herz auf der Zunge" und reden, wie ihnen der Schnabel gewachsen ist..

Will heißen:

Wie sagt man tschüss in Berlin?

`Komm, mach'n Abjang!`  oder  `Hau ab!`

Das Wort KESS wurde, glaub ich, nur speziell für die Berliner erfunden.

Während alle Hauptstädter überall etwas hochnäsig sind und glauben, mehr zu wissen, als "Landeier", hat das Wort KESS eine spezielle Bedeutung, die eben nur in der Berliner Mundart ihren Ursprung hat.

Es ist die Lebensart, die uns auch der Maler Heinrich Zille überliefert hat.

Die Frauen lebten alleine mit ihren z.T. 13 Kindern (um 1890), währen sich ihr Mann - ihr Oller - am Zahltag wiedermal besoffen und geprügelt hatte und in die "Plötze" - in den Knast kam dafür. Nun mußte sie zusehen, wie sie die vielen kleiner Münder stopfte. Dafür nahm sie vielleicht einen sogenannten "Schlafgast" auf und schwups..... war 9 Monate später das 14. Jör da - na toll!

Die Kinder wiederum sagten frech: "Wir sind "Von", Mutter weeß zwar nich von wen, aba na und! Wir sind trotzdem wer! und wir machen wat draus."


Knorke is dreimal

so dufte

wie schnaffte!

Mundarten oder Dialekte gehen leider verloren, sterben aus. Das ist schade.

Ich möchte etwas dagegen steuern, habe ich doch noch bei meiner Omi das "alte" Berlinern gelernt und als Schauspielerin mit Texten von Claire Waldorff, Erich Kästner, Kurt Tucholski und vielen Anderen bisher am Leben erhalten..

Gerade weil so viele neue Einflüsse in die Stadt kommen und jeder Kietz eine andere Dialekt-Färbung spricht.


So durfte ich z.B. Heike Makatsch für ihre Darstellung der Hildegard Knef für den Film "HILDE" das Berlinern beibringen. Das war witzig, weil das "det und dit" in der kölschen Aussprache ähnlich, aber natürlich ganz anders ist.




Wat is´n der Untaschied

zwischen

Keule und Atze?

KESS  ist also:


-  frech (auf nicht verletzende Weise)

-  ein bisschen respektlos,

-  flott, keck

-  leicht anmaßend

-  durchaus vorlaut

-  oft vorwitzig

      -  aba immer herzlich!!
auch, wenn man es nicht gleich bemerkt.



Berliner sind nicht hinterhältig.

Sie haben zum Lügen gar keine Zeit.

Sie sagen, was sie grad denken und das kann manchmal weh tun, weil´s so krass ehrlich ist.